RTEmagicC_Pressefoto_Nicole_Maisch_web_02.jpgGrünen-Sprecherin für Verbraucherpolitik, Nicole Maisch erklärte: In viel zu vielen Schulkantinen Deutschlands ist das Mittagessen für Schülerinnen und Schüler unverantwortlich schlecht – wenn es überhaupt ein Mittagessen gibt. Die Bundesregierung steckt zu wenig Geld in den koordinierten Ausbau der Schulverpflegung und wälzt das Problem allein auf die Bundesländer und Kommunen ab. Es ist verantwortungslos, wenn die Bundesregierung zwar eine Studie zur Verpflegungssituation in Deutschland erstellen lässt ( nach dem DNSV vorliegenden Informationen: Kosten über 100.000  Euro),aber gleichzeitig Handlungsmöglichkeiten bestreitet und 2015 keine weiteren Haushaltsgelder für den Bau von Mensen, Kantinen und Verarbeitungsstrukturen zur Verfügung stellt. Weiterlesen

Das Schulessen wird teurer. Um 20 bis 60 Cent pro Essen steigen die Preise zum nächsten Jahr bei Schulen in Trägerschaft der Stadt Jena. Die Essenanbieter geben die Preissteigerung bei Einkauf und (Mindest)-Löhnen weiter. Im Einzelfall verteuert sich das Essen auch, weil nun alle Preisbestandteile mit 19 Prozent Mehrwertsteuer belastet werden. (DNSV dazu!)
Weiterlesen

Seit einiger Zeit hat sich die Zahl der von Armut betroffenen Kinder in der Staaten der Europäischen Union und der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OSZE) um 2,6 auf 76,5 Millionen erhöht, so Unicef in seiner aktuellen Studie “Kinder der Rezession. Das Statistischen Bundesamtes meldete für 2013 über 13 Millionen Menschen in Deutschland, die als armutsgefährdet gelten. Kosmetische Korrekturen sind angesichts von 2,8 Millionen Kindern und Jugendlichen, die von Armut betroffen sind, viel zu wenig, betonte jüngst das Deutsche Kinderhilfswerk. In Deutschland sei jedes fünfte Kind von Armut betroffen, und vielfach entscheide der Geldbeutel der Eltern über die Bildungschancen von Kindern.  Weiterlesen

BesserEsser_Banner_300x250-2014Zu diesem Zweck veranstaltet die Messe Bremen am Samstag, 15. November, das 1. Europäische Symposium für Kita- & Schulverpflegung. Partner der Messe sind das Deutsche Netzwerk Schulverpflegung e. V. (DNSV) und sein Fachmagazin „Schulverpflegung“, die am Freitag, 14. November, in Vechta mit den LandFrauen und der Universität Vechta den 8. Deutschen Kongress für Schulverpflegung durchführen.  Weiterlesen

SV 4/14Die “Schulverpflegung”, Ausgabe 04/2014, ist da, lesen Sie sie direkt online. Das Fachmagazin für die professionelle Verpflegung in Schulen berichtet unter anderem aus der Praxis darüber, wie sich das Bildungszentrum am Kuhberg in Ulm mit einem Mensaneubau für die Zukunft rüstet, was die Lebensmittelinformationsverordnung (LMIV) für die Außer-Haus-Branche konkret bedeutet und wie eine Schulmensa mit nicht gerade idealen Verhältnissen groß herauskommen kann. Weiterlesen

Renate Künast

Renate Künast (Bündnis 90/Die Grünen), Bundestagsabgeordnete und Vorsitzende des Ausschusses für Justiz und Verbraucherschutz. Foto: Laurence Chaperon.

Renate Künast im Gespräch zur aktuellen Situation der Schulverpflegung in der Republik. Frau Künast, zu Ihrer Zeit als Mitglied der damaligen rot-grünen Bundesregierung haben Sie Einiges auf den Weg gebracht, die Schulen bekamen Milliarden von Euros u. a. für die Verbesserung der Kita- & Schulverpflegung. Wie schätzen Sie die derzeitige Situation ein? Weiterlesen

3. SGT NS / Autostadt Der 3. niedersächsische Schulgartentag, veranstaltet von dem  Niedersächsischen Kultusministerium, der Autostadt Wolfsburg, Inszenierte Bildung, und der Bundesarbeitsgemeinschaft Schulgarten e.V., fand diesmal in der Autostadt (Wolfsburg) statt. Über 150 teilnehmende Lehrerinnen und Lehrer, Erzieherinnen und Erzieher und Interessierte an der Thematik Schulgarten trafen sich, um den Schulgarten als einen wichtigen Lernort – der den Rahmen und die Gelegenheit bietet, gerade jungen Menschen den unmittelbaren Bezug zu den Naturkreisläufen erfahrbar zu machen – in seinen vielen Facetten zu erörtern. Weiterlesen

Young Girl (13-14) Holding Her Nose at the Dinner TableWenn die Schulglocke um 12.55 Uhr ertönt, strömen Unmengen von Schülern zum Mittagessen nach draußen. Doch nur ein Bruchteil davon schlägt den Weg zur Mensa ein. Eine Umfrage unter Rottweiler Schülern von 16 bis 18 Jahren zeigt durchweg eine negative Einstellung zur Schulmensa. Sie sei zu teuer, serviere kein schmackhaftes Essen und sei vor allem “uncool”.  Weiterlesen