Die Bundesregierung hat erneut betont, dass durch das geplante Freihandelsabkommen mit den USA (TTIP) keine Umweltstandards abgesenkt werden sollen. Auch sollten die Vorschriften der EU über die Zulassung von gentechnisch veränderten Organismen (…) unverändert beibehalten werden.  so das Wirtschaftsministerium. Generell unterstütze die Regierung aber die Verhandlungen und setze sich für einen erfolgreichen Abschluss ein. Dadurch könnten beispielsweise Schulkantinen gezwungen werden, ihre bislang auf regionale Lebensmittel ausgerichtete Versorgung aufzugeben, befürchten US-Verbraucher- und Umweltschutzorganisationen!

Weiterlesen

Schon wieder kommt ein neuer Skandal der Nahrungsmittelindustrie ans Tageslicht. Nach jüngsten Berichten sind zwei Drittel des Hühnerfleischs in Großbritannien durch Bakterien der Gattung Campylobacter verseucht. Dieses Bakterium ist jedes Jahr für über 280.000 Lebensmittelvergiftungen und geschätzt über 100 Todesfälle verantwortlich. Wieder einmal müssen wir uns mit den Gefahren der intensiven Nahrungsmittelproduktion auseinandersetzen, die das Streben nach Profit über alles andere stellt. Weiterlesen

Kolja Kleeberg eröffnet 15. Schulkräutergarten, c. Wiese Genusskommunikation

Berliner Sterne-Koch Kolja Kleeberg und seine Kräutergärten (Eröffnung 15. Schulkräutergarten, c. Wiese Genusskommunikation)

Die Universität Vechta veranstaltet, vom 24.09. bis zum 27.09.2014, eine Bundeszentrale Informationsveranstaltung zum Thema “Gärten als Lebens- und Lernorte”. Neben der theoretischen Vermittlung von Kenntnissen über Stauden und deren ökologischer Bedeutung im Garten werden mit den Multiplikatoren_innen im Forschungsgarten der Universität Vechta zwei Staudenbeete bepflanzt, Stauden vermehrt und Blumengestecke gestaltet.Die Umsetzung des beschriebenen Konzepts wird unterstützt durch zwei Exkursionen. Die eine führt die Teilnehmer_innen in eine Bio-Staudengärtnerei , die andere in die Moorlandschaft Goldenstedter Moor. Das Seminar richtet sich u.a. an Interessierte, Lehrer_innen und Erzieher_innen. Weiterlesen

In der WWF Information (D) 2014 - Tipps & Tricks für eine umweltfreundliche Ernährung – wird das DNSV als Best Practice / Fallbeispiel vorgestellt. Zitat, S.47: “Achtung, Qualitätskontrolle! Der Verein Deutsches Netzwerk Schulverpflegung (DNSV) hat sich zum Ziel gesetzt, das Essen in Schulen zu verbessern. In speziellen Ernährungswochen bringen Experten Schulklassen bei, wie sie sich gut und gesund ernähren. Auf Kongressen können sich auch Lehrer und Kantinenpersonal schulen lassen.”

Weiterlesen

Schulleiter Hermann Bläsius, Mensabetreiber Johann Lafer und einige Schüler des Gymnasiums am Römerkastell freuten sich über die Spende, die der DFH-Vorstandsvorsitzende Thomas Sapper (v.r.) übergab.

Schulleiter Hermann Bläsius, Mensabetreiber Johann Lafer und einige Schüler des Gymnasiums am Römerkastell freuten sich über die Spende, die der DFH-Vorstandsvorsitzende Thomas Sapper (v.r.) übergab.

Die DFH Deutsche Fertighaus Holding AG unterstützt das Schulmensa-Projekt „food@ucation“ von Sternekoch Johann Lafer mit 20.000 Euro. Mitte Mai brachte der DFH-Impulsabend „Gelebte Verantwortung von Unternehmen in Rheinland-Pfalz“, bei dem Lafer „food@ucation“ regionalen Unternehmern vorstellte, bereits Eintrittsgelder in Höhe von rund 3.000 Euro ein. „Das Projekt ist uns ans Herz gewachsen, deshalb wollten wir unser Engagement ausbauen und hoffen, dass auch weitere Unternehmen unserem Beispiel folgen“, erklärt Thomas Sapper, Vorstandsvorsitzender der DFH. „Gesunde Ernährung gehört zu einer guten Ausbildung unserer künftigen Fachkräfte einfach dazu. Jeder Euro ist hier bestens investiert.“ Weiterlesen

Foto: Nato Strawberry/fotolia.com

Foto: Nato Strawberry/fotolia.com

“Wir brauchen dringend einheitliche Qualitätsstandards, die in einem Bundes-Kita-Gesetz geregelt sind”, sagte Jörg Dräger, Vorstand der Bertelsmann Stiftung. Würden die von der Bertelsmann Stiftung empfohlenen Personalschlüssel für alle Kitas in Deutschland verbindlich gelten, wären 120.000 zusätzliche Erzieherinnen erforderlich. Weiterlesen

peb-logoIm Juli beginnen in allen Bundesländern die Sommerferien. Zeit die Koffer zu packen und in der Ferne dem Alltagstrott zu entfliehen – und Zeit, kulinarisches Neuland zu erkunden! Für Kinder wie Erwachsene ist dies eine gute Gelegenheit verschiedene bisher unbekannte Gerichte und Lebensmittel aus dem Urlaubsland zu probieren. Auf diese genussvolle Weise kann ein ausgewogenes Ernährungsverhalten und damit auch eine spätere ausgewogene Lebensweise des Kindes gefördert werden. Weiterlesen

Prof. Dr. Volker Peinelt, AGS, Hochschule Niederrhein, Foto: Messe Düsseldorf / constanze tillmann)

Prof. Dr. Volker Peinelt, AGS, Hochschule Niederrhein, Foto: Messe Düsseldorf / constanze tillmann)

Die Gemeinschaftsgastronomie hat besonders in Kitas und Schulen keinen guten Ruf. Mit Hygienebestimmungen nehmen es manche Betriebe nicht allzu genau, und häufig kommt Essen auf den Teller, das weder vollwertig noch zielgruppengerecht ist. Die Hochschule Niederrhein ermittelte mit dem Prüfkonzept der “Kochmützen”, dass ein hoher Anteil der Schulen in Deutschland die Qualitätsstandards nicht erfüllt. Mit dem von Wissenschaftlern der Hochschule Niederrhein entwickelten Kochmützenkonzept kann die Qualität des Essens in vielfacher Hinsicht geprüft und letztlich auch zertifiziert werden. Ab sofort kooperiert die Hochschule Niederrhein bei der Vergabe der Kochmützen mit TÜV Rheinland. Der Prüfdienstleister übernimmt dabei den operativen Teil der Zertifizierung.

Weiterlesen

Mit viel Engagement kochen ehrenamtliche Kräfte an rund 45 Schulküchen in Baden-Württemberg. Sie haben sich in einem losen Netzwerk (www.mensanet-bw.de) zusammengeschlossen. Regelmäßig treffen sie sich zum Erfahrungsaustausch. Diesmal in der Mensa im Schulzentrum Höhnisch. Die Mensa feiert in diesem Jahr ihr 10-jähriges Jubiläum. Täglich werden über 400 Essen an die Schüler des Karl-von-Frisch-Gymnasiums und der Maria-Sibylla-Merian-Realschule ausgegeben.

Weiterlesen